Das Wort Logo kommt ursprünglich aus dem griechischen und bedeutet so viel wie „sinnvolles Wort“.
Ein Logo ist das grafische Erkennungszeichen eines Unternehmens, einer Institution oder eines Produkts. Es kann aus einem Symbol, einer Illustrierung und/oder Typografie bestehen und bringt mittels grafischer Formen wie Farbe, Formen und Größenverhältnisse und Schrift die Philosophie des Unternehmes zum Ausdruck. Als optisches Markenzeichen sollte es schnell Aufmerksamkeit erregen, einen positiven Eindruck für das Unternehmen hinterlassen, Originalität und Individualität ausdrücken und Professionalität vermitteln. Zudem sollte es sich deutlich von den Logos anderer Unternehmen unterscheiden und in Erinnerung bleiben. Es stellt einen wesentlichen Bestandteil des Corporate Design dar.

chickis

Regional (Kärnten): Chickis – im trendigen Retrostyle, der Hahnenkamm am C symbolisiert die glücklichen Hühner
hutterer
Regional (Kärnten): Hutterer unterwegs – für ein Theaterstück im Holzschnittstyle

 

Normalerweise besteht ein Logo aus Haupt- und Nebenelementen.
Die Hauptelemente sind unentbehrlich, die Nebenelemente nicht unbedingt notwendig. Hauptelemente sind meist der Name des Unternehmens und die angebotene Leistung. Nebenelemente sind eher die grafischen Elemente, der Slogan (Werbeaussage) oder eine Identitätsaussage. Das Logo sollte sich dem Gesamtbild des Unternehmens anpassen, also die festgelegten Farben und Schriftarten verwenden.

logos

National: Fairtrade – Yin und Yang-Zeichen (Konzept für Gleichgewicht), Feng-Shui-Farben, grün für Lebenund Wachstum (nach oben wachsen), blau für Wasser (nach unten fließen), in der Mitte sieht man den      Menschen, der im Gleichgewicht steht
OeBB_100cmyk
National: ÖBB – Wortzeichen (angepasste Helvetica), zeitlos, prägnant mit simplen klaren Formen, rot undweiß für Österreich

 

Aber worin liegt eigentlich der Preisunterschied, wenn man sich ein Logo von einem richtigen Grafikdesigner gestalten lässt? Einerseits liegt das am Nutzungsumfang. Handelt es sich bei den Kunden um ein Einzelunternehmen, das regional mit Lebensmitteln handelt, oder einen etwas größeren Unternehmer, der seine Produkte national oder international verkauft. Andererseits richtet sich der Preis auch nach den Bedürfnissen des Kunden. Während der Einzelunternehmer nur ein Logo benötigt, das man auf eine Visitenkarte oder Briefpapier setzen kann, schaut das bei den größeren Unternehmen etwas anders aus. Die brauchen auch Logoformate, die man bei Email-Signaturen, Stempeln, PowerPoint Präsentationen, usw… verwenden kann. Je nach Größe des Unternehmens, bedeutet es mehr Aufwand für den Grafikdesigner (Recherche, Konzeption, Gestaltung und Ausarbeitung). Zudem kommt dann auch noch das CD-Manual (schriftliche Definition des Corporate Design), das fast unverzichtbar ist. Damit haben alle Mitarbeiter die Corporate-Design-Richtlinien (z.B.: verwendeten Farben und Schriften) jederzeit zur Hand.

olympia
International: Olympische Ringe – entworfen 1913 von Pierre de Couberten, symbolisiert die 5 vereinten  Erdteile
donakolors

International: Dona Kolors – afrikanische Elemente, feminin, für ein soziales Unternehmen in Barcelona