Rund 2 Milliarden aktive Nutzer im Monat generieren sogenannten User Generated Content in Form von Texten, Bildern, Videos und Audios.

Das heißt es werden alle 20 Minuten
1 Million Links geteilt,
4,8 Millionen Fotos veröffentlicht
und über 700.000 Status Updates gepostet.

Österreichweit können 3,7 Millionen potenzielle Kunden von Unternehmen erreicht werden.
Gute Beziehungen machen Facebook aus, ebenso wie der umfassende Speicher unserer individuellen Interessen und Bedürfnisse. Diese zwei Faktoren sind wesentliche Voraussetzungen für Werbeanzeigenmanager mit ihren Produkten treffsicher die richtige Zielgruppe zu erreichen.

Einer der Vorteile von Facebook ist seine Reichweite. Mit einer Fanpage lässt sich für jede Neuigkeit ein Post generieren. Welche Nutzer den Post schlussendlich lesen, hängt ab ob du dein Interessentargeting beim Posten gut nutzt und ob und auf welche Art deine Fans mit deiner Seite agieren. Allerdings funktioniert ein effektvolles Marketing nur dann, wenn auch Geld in die Hand genommen wird. Wenn Du Deinen Fans etwas Wichtiges mitteilen willst, kann sich das Bewerben eines Beitrags oder das Schalten einer Anzeige für dich lohnen.

Auf Facebook haben Firmen die Möglichkeit, ihre persönliche Seite zu zeigen, was der Kundenbindung behilflich sein kann, denn Konsumenten bauen Beziehungen zu Menschen auf und nicht zu Brands.

Wichtig ist dabei, sich ernsthaft mit der Planung und Umsetzung von Inhalten vertraut zu machen. Follower mit aufdringlichen Verkaufsaktivitäten zu bombardieren kann danebengehen und sogar dazu führen, dass Facebook-Nutzer nicht mehr zum Unternehmensprofil zurückkehren. Gerade auf Facebook ist es wichtig die eigenen Fans mit feinsinnigen Argumenten zu überzeugen bzw. sie zu animieren. Macht man das richtig, kann man kein anderes Netzwerk so gut für Brand Building, Kundenbindung und Reputations-Management nutzen wie Facebook!

Weiterhin kann man über Facebook einen guten Einblick darin gewinnen, was die Konkurrenz macht und was von Interesse für die eigene Zielgruppe ist. Diese Einsichten können dazu beitragen, Trends hervorzusehen und Ideen und Inspiration für die Verbesserung des eigenen Unternehmens zu erhalten.

Für eine richtig professionelle Facebook Fanpage sollte man sich wirklich die Zeit nehmen. In erster Linie sind die Bereitstellung aller wichtigen Informationen (Öffnungszeiten, Standort usw.) und ein vollständig ausgefülltes Profil für den ersten Eindruck entscheidend. Verlinkungen bzw. Share Buttons zu den Fanseiten sind auf der eigenen Website unerlässlich. Profil- oder Titelbilder sollen bei den Usern optimal angezeigt werden. In Punkto Kundenbindung sollte es oberstes Ziel sein, seinen Usern zur Interaktion zu motivieren und auf Nachfragen sofort zu reagieren. Ebenso wichtig sind die Regelmäßigkeit der Beiträge und das Richtige Timing der Posts. Der Einsatz von Videos erhöht ebenso die Aufmerksamkeit der Zielgruppe. Diese Punkte sind die ersten Voraussetzungen für ein eigenes Firmenprofil. Facebook Marketing bedeutet, sich darauf für eine lange Zeit einzulassen und es mit Nachdruck zu betreiben.

Erfolg stellt sich wie so oft nur dann ein, wenn man langfristig denkt und immer am Ball bleibt. Social Media ist in dieser Hinsicht kein Wunderwerkzeug, sondern „nur“ eines der wichtigsten Marketinginstrumente der Gegenwart und Zukunft.

Was bedeutet das denn jetzt?
• Eure Website bzw. euer Online Shop ist für eure Kunden nicht mehr der einzige Dreh- und Angelpunkt im Internet

• Eure Kunden informieren sich immer häufiger direkt über Facebook

• Nicht oder nur unzureichend auf Facebook präsent und aktiv zu sein, heißt einen wichtigen Kundenkontaktpunkt zu verschenken

• Auf eurer Facebook-Fanpage sind eurer Kreativität in Sachen Kundenansprache und –interaktion keine Grenzen gesetzt

• Für eine langfristige Kundenbindung ist der Aufbau einer eigenen Community Trumpf und wo geht das heutzutage einfacher als über Facebook?!

Text: Brigitte Graf