Nach der Mittagspause geht es für uns mit vollen Mägen und vielen Eindrücken aus dem Werner Berg Museum (zum Bericht) weiter ins Museum Liaunig.

Das Museum Liaunig befindet sich in Neuhaus/Suha in Kärnten und ist ein privates Kunstmuseum, das 2008 eröffnet wurde. Es birgt eine der umfangreichsten Sammlungen österreichischer Kunst ab 1945, ergänzt durch Vertreter der klassischen Moderne und durch Werke internationaler Künstler.

Wir sind vor allem von den riesigen, hellen, modernen Räumen und Kunstwerken am meisten beeindruckt. Ich persönlich bin aus dem Staunen nicht mehr heraus gekommen. Das Museum selbst ist ein bombastischer Betonbau, der mitten im Grünen steht – ich stehe auf dem reduziert gestalteten Betonbalkon mit Glasgeländer und schaue in nichts anderes als Wiesen und Wälder. Die Verschmelzung von geradlinigem, kühlem Beton mit weicher, strahlender Natur vermitteln einen surrealen Eindruck.

Etwa seit dem Jahr 2000 plant Herbert W. Liaunig den Bau eines Museums für seine beachtliche Auswahl von 300 Werken aus seiner Sammlung, die insgesamt etwa 2500 Kunstwerke umfasst, die in seinem Wohnsitz auf Schloss Neuhaus nicht mehr genug Platz haben. Zudem wollte er sie der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Zu den in der Sammlung vertretenen Österreichern gehören Arnulf Rainer, Maria Lassnig, Hans Bischoffshausen, Meina Schellander, Cornelius Kolig, Bruno Gironcoli, Wolfgang Hollegha, Markus Prachensky, Hans Staudacher, Drago Prelog, Helga Philipp, Hermann Nitsch und Kiki Kogelnik, Esther Stocker, Roland Goeschl, Karel Appel und viele mehr.

 

Unserer Meinung nach kann absolut JEDER dieses Museum besuchen – egal ob Kunstfan oder nicht, es ist einfach sehenswert!
Vergleichen möchten wir das Werner Berg Museum mit dem Museum Liaunig nicht – es prallen zwei verschiedene Kontrast-Welten aneinander. Aber genau das ist das Spannende daran: Durch die geographische Nähe der Museen zueinander hat man die Möglichkeit, von verwurzelter Heimatkunst zu moderner Kunst mit internationalem & industriellem Background zu springen.

Öffnungszeiten Museum Liaunig:

29. April bis 28. Oktober 2018
Mittwoch bis Sonntag
10 bis 18 Uhr
Führungen finden Mittwoch bis Sonntag um 11 und 14 Uhr statt

 

Idee & Konzept (und Einladung 😉 ): Carmen Dullnig
Text: Sophie Rumpold
Editing: Michaela Glawischnig
Fotos: Sophie Rumpold & Michaela Glawischnig


Bruno Gironcollo (Skulptur)


Karel Appel (Skulptur)


Kiki Kogelnik (Bank,Sandbett)


Wolgang Walkensteiner 330×310 (Totenkopf)


Esther Stocker

 
Cornelius Kolig

       Raimund Pleschberger – 1qm groß, aus Gips, auf einer MDF-Platte